Propaganda - Reefer Madness

Reefer Madness [en - "Cannabiswahnsinn" oder "Kifferwahn"], der ursprünglich 'Tell Your Children' [de: "Erzähl es deinen Kindern"] heißen sollte, ist ein Anti-Cannabis-Film aus dem Jahr 1936.

Handlung
Der Film erzählt die tragische Geschichte von braven High-School-Schülern, die nach dem Genuss von Cannabis vergewaltigen, sich umbringen und dem Wahnsinn verfallen.
Hintergrund
Der Film wurde ursprünglich unter dem Titel 'Tell your Children' durch eine kirchliche Gruppierung finanziert und sollte Eltern als moderne Moralität die angeblichen Gefahren des Cannabiskonsums näherbringen. Kurze Zeit nach den Dreharbeiten wurde der Film jedoch von dem exploitation Filmmacher Dwain Esper gekauft, einem Vertreiber, der außerhalb des etablierten Studiosystems agierte und somit als "verboten" galt. Unter Espers Leitung wurde der Film neu geschnitten, um ein paar schlüpfrige Szenen und aufstachelnden Szenen ergänzt und unter dem neuen, damals skandalträchtigen Titel 'Reefer Madness' vertrieben. Der Vertrieb bediente sich des so genannten "Vierwändesystems", wobei in einem gemieteten Kino mittels greller Plakate, auf denen "Adults only!" [en - "Nur (für) Erwachsene!"] prangte, die anvisierte Zielgruppe direkt angesprochen wurde. Esper wurde manchmal nach nur einer einzigen Vorführung.aus einer Stadt verjagt. Vor dem Obersten Gericht in Arizona sagte Dwain Esper aus, der Film wäre von der U.S.-Regierung finanziert worden.
1971 wurde der Film von Keith Stroup wieder entdeckt, dem Gründer von NORML (National Organization for the Reform of Marijuana Laws dt. bundesamerikanischen Organisation für die Reform der Cannabisgesetze und als Propagandafilm entlarvt.
Laut einigen Quellen wurde der Film von Harry Anslingers Federal Bureau of Narcotics finanziert, oder sogar von Anti-Hanf Lobbyisten wie DuPont oder William Randolph Hearst. Diese Behauptung ist jedoch unwahr; obwohl es durchaus solche Filme gab, handelt es sich bei „Reefer Madness“ lediglich um den fehlgeleiteten Versuch eines Aufklärungsfilms.
Trivia
2004 hat 20th Century Fox eine kolorierte Version des Films auf DVD veröffentlicht.
2005 kam der Musikalfilm Kifferwahn (Originaltitel: Reefer Madness: The Movie Musical) heraus, welchem dieser Film als Vorlage diente. Im Film spielten unter anderem Kristen Bell, Christian Campbell und Neve Campbell mit.
(Text: Hauptsächlich Wikipedia) 


Länge: 1:08:17
Regie: Louis J. Gasnier
Produzent: George A. Hirliman
Studio: G and H Production.

Weitere Namen und Editionen:
"Tell Your Children", "Dope Addict", "Doped Youth", "Love Madness", "The Burning Question"

Download des Spielfilms mit deutschen Untertiteln:
(.avi, 1595 kbps) 799.3 MB
(.avi, 2891 kbps) 1.4 GB

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Zahlen & Einheiten

Einheitenzeichen beginnen im Drogenkatalog alle mit Großbuchstaben; die Einheitenvorsätze alle mit Kleinbuchstaben.
Das Tausendertrennzeichen ist ein einfaches Anführungszeichen ('); das Dezimaltrennzeichen ein Komma (,). >Umrechnungen